Erfahrungen eines Senioren, der noch einmal Sport treiben will.

Quer durch den Garten.

Quer durch den Garten.

Mein letzter Beitrag stammt von Karfreitag. Bis heute war ich dann nicht mehr in der Lage, einen klaren Gedanken zu fassen oder einen Zwischenbericht für meinen Blog zu schreiben. Ich hatte keine Energie dafür und so gönnte ich mir einfach mal ein bisschen Ruhe.

Wer hätte es gedacht? Heute ist tatsächlich der letzte Tag von meiner Gemüsesuppendiät! Ich kann meiner Frau gar nicht dankbar genug sein, dass sie diese Strapazen mit mir auf sich genommen hat! So haben wir zusammen gelitten, denn einfach war es wirklich nicht.

Kräutergemüsesuppe

Kräutergemüse- Suppe

Der Plan meines Osteopathen, eine Woche lang, morgens, mittags und abends und bei Bedarf auch zwischendurch nur Gemüsesuppe zu essen, wird heute abgehakt und war schon sehr belastend. Gewürzt wurde ausschließlich mit Kräutern unter Zugabe von nur ganz wenig Salz und Pfeffer. Aber wenn man gesund werden will, macht man vieles. Ab morgen geht es dann an den Kostaufbau, allerdings auch nur mit ausgesuchten Speisen. Aber wenigstens darf ich dann wieder feste Nahrung zu mir nehmen! 🙂

Blumenkohl-Curry-Gemüsesuppe

Blumenkohl-Curry-Gemüsesuppe

Denn in der letzten Woche gab es kein Fleisch und keine Kohlenhydrate wie Reis, Nudeln, Kartoffeln oder Brot. Zu der Suppe gab es nur Stilles Wasser, Gemüsesäfte oder Tee. Am meisten habe ich vermutlich unter Koffeinentzug gelitten und war wahrscheinlich sehr unterzuckert. Das spürte ich deutlich daran, dass ich keinen klaren Gedanken fassen konnte und es mir vorkam, als würde der Kopf in einem Schraubstock stecken.

Nach zwei Tagen spürte ich schon eine gewisse Schwäche. Außerdem ging der Kreislauf in den Keller. Bei zwei kurzen Spaziergängen war mir etwas schwindlig. An Training war schon überhaupt nicht zu denken. Ok, dann einfach nur ausruhen. Kann ja auch nicht schaden.

pürierte Gemüsesuppe

pürierte Gemüsesuppe

Aber ich kann sagen, dass diese Woche wohl den gewünschten Effekt brachte. Denn mein Magen und der Darm haben sich beruhigt, obwohl ich in dieser ganzen Zeit keine Medikamente zu mir genommen habe. Demnach hat sich zumindest ein Großteil der „schlechten“ Bakterien von mir verabschiedet, so hoffe ich zumindest!

Weißkrautgemüse-Suppe

Weißkrautgemüse- Suppe

Also wäre dieser Teil der Kur schon mal als Erfolg zu werten. Ein Dank an die Gemüsesuppen und natürlich an die hervorragende Köchin! 🙂

Hier auf dieser Seite findet ihr eine kleine Auswahl der insgesamt einundzwanzig Suppen, die wir diese Woche vertilgt haben. Optisch sahen sie doch wirklich gut aus; tja, das Auge isst ja  bekanntlich mit.

Außerdem kann ich inzwischen aber auch sagen, dass ich mich tatsächlich daran gewöhnt habe, keinen Kaffee zu trinken. Es geht, wenn man nicht darf. Trotzdem freue ich mich aber jetzt schon auf meine erste Tasse Kaffee morgen früh zu einem normalen Frühstück, mit Dinkelbrot, Butter ohne Eiweiß und veganem Aufstrich! Guten Appetit, Hauptsache ohne Suppe! Ich freue mich wirklich! 🙂 🙂 🙂

Kürbismöhrensuppe

Kürbismöhren- Suppe

Nächste Woche geht es hier weiter. Dann steht auch das erste Aufbautraining wieder auf dem Programm.

Kommentare zu: "25. Osteopathieplan „Eine Woche Gemüsesuppe“" (7)

  1. Du warst so tapfer und ich bedanke mich für die „Blumen“. Ab sofort gilt es „aufpäppeln“ mit gesunder Kost, denn deine Hosen enger nähen zu müssen….das sollte nicht passieren. Doch du weißt es, mit großer Leidenschaft werde ich auch weiterhin jede Mahlzeit für dich kochen und mit viel Liebe würzen…. Auf ein gutes Gelingen der nächsten 7 Wochen!

    Gefällt mir

    • Hans Schuck schrieb:

      Meine Lieblingssuppe ist die Kürbismöhrensuppe,denn sie „lacht „mich wirklich an!
      Ich werde dich nächste Woche bei deinem Aufbautraining selbstverständlich auch
      begleiten. Hans der“Suppengeniesser“

      Gefällt mir

  2. Wow das war sicherlich hart ! Dafür ist das Gefühl danach umso schöner man fühlt sich richtig gereinigt… lg

    Gefällt mir

  3. Respekt fürs durchziehen. Nur Gemüsesuppe kann ich mir absolut nicht vorstellen, obwohl sie tatsächlich echt lecker aussehen.

    Gefällt mir

  4. Danke euch allen! Es war erst einmal auch für mich eine neue Erfahrung! Und man glaubt es kaum, aber es geht und man kann auch Sucht damit bekämpfen – in meinem Fall die Koffeinsucht! Ob ihr es glaubt oder nicht, derzeit schmeckt mir der Kaffee nicht mehr – zumindest nicht mehr so wie früher. Dabei hatte ich mich so auf die erste Tasse gefreut :-).
    Dafür werde ich den Konsum deutlich reduzieren. Ist ja auch schon etwas!
    Grüße an alle!

    Gefällt 1 Person

  5. Sehr gut Robert, nur nicht locker lassen und dem „richtigenEssen“ die nötige Aufmerksamkeit schenken! 😉

    Gefällt mir

  6. Danke Christian. Manchmal muss man in eine Situation wie diese gebracht werden, um daraus die richtigen Erkenntnisse zu ziehen. Ich wäre vermutlich nie auf die Idee gekommen, diese Dinge zu essen, die mir jetzt sogar gut schmecken.
    Wie war es eigentlich in Wien? Oder kommt dein Bericht noch?

    Gefällt mir

Dein Kommentar zu diesem Beitrag:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: