Erfahrungen eines Senioren, der noch einmal Sport treiben will.

Hier geht´s lang!

Hier geht´s lang!

Wer kennt es nicht, der in unserer Region wohnt: das große Rad-Event „Kinzigtal-Total“, das einmal im Jahr im September stattfindet? Allen anderen möchte ich es hier einmal vorstellen.

Die Kinzig ist ein 86 km langer Fluss in Hessen, der in Sterbfritz entspringt, den Main-Kinzig-Kreis durchfließt und in Hanau in den Main mündet. Die Kinzigquelle befindet sich auf etwa 400 m ü. NN, südlich von Sterbfritz, einem Ortsteil von Sinntal.

Von dort aus, also der Quelle der Kinzig bis zu ihrer Mündung in den Main sind jedes Jahr am zweiten Sonntag im September alle Landstraßen (bis auf Autobahnen) für den Autoverkehr gesperrt. Dann sind die Straßen nur für Radfahrer frei. Inzwischen tummeln sich auf dieser Strecke fast ebenso viele Inlineskater.

Die Autos, die trotzdem zu ihrem Ziel kommen müssen, haben aber absolute Rücksicht zu nehmen und den Radlern Vorfahrt zu gewähren. An allen wichtigen Kreuzungen stehen zudem Polizei und Hilfskräfte, um einen reibungslosen Verkehr zu gewährleisten.

Dieser inzwischen sehr beliebte Event wird jährlich von ca. 200.000 (bei schönem Wetter auch mehr) Radlerfans und Skatern genutzt, um sich an frischer Luft und in fröhlicher Atmosphäre zu bewegen. Die zahlreichen Städte und Gemeinden, Vereine, Organisationen sowie Bürgerinnen und Bürger bieten ein vielfältiges Rahmenprogramm in den einzelnen Ortschaften entlang der gesamten Strecke. Es ist inzwischen das längste Straßenfest in Hessen.

Ferner werden von der Deutschen Bahn Sonderzüge eingesetzt, um die Teilnehmer von jedem Ort bis zu jedem gewünschten Ziel zu bringen. Das heißt z.B., man steigt in Hanau mit seinem Fahrrad in einen Zug, fährt bis nach Sterbfritz und radelt dann die gesamte Strecke zurück nach Hanau oder wo immer man hin möchte. Natürlich geht das auch umgekehrt.

Da es sich hauptsächlich um Freizeitradler handelt, fahren nicht viele die gesamte Strecke. Natürlich ist man völlig frei, wie weit oder wie lange man fahren möchte. Denn es ist ja eine absolut freiwillige Veranstaltung.

Da wir (meine Frau und ich) schon einige Male daran teilgenommen hatten, immer von zu Hause aus und je nachdem wie weit wir kamen oder Lust hatten, wollten wir dieses Mal etwas anderes machen.

Wir, das war dieses Mal eine unserer Töchter mit ihrem Freund und seinem Vater. Meine Frau konnte dieses Mal leider nicht teilnehmen. Das Wetter war einfach traumhaft und so stiegen wir in Hanau in den Zug, ließen uns bis Schlüchtern fahren und radelten dann die ca. 65 Kilometer zurück bis Bruchköbel bzw. Hanau.

Hier nun einige Impressionen dieses Erlebnisses, das uns allen viel Spaß gemacht hat. Durch Anklicken der Bilder könnt ihr diese auch vergrößern.

KinzigtalTotal-2Treffpunkt zur gemeinsamen Abfahrt.

KinzigtalTotal-3Vorfreude auf die gemeinsame Tour.

KinzigtalTotal-4Und los geht´s. Erst mal zum Bahnhof.

KinzigtalTotal-6Am Hbf.-Hanau treffen wir auf den vierten im Bunde, Daniels Vater.

KinzigtalTotal-7Jetzt eine entspannte Fahrt im Zug nach Schlüchtern.

KinzigtalTotal-8Der Zug ist voll mit Gleichgesinnten.

KinzigtalTotal-9Am Rathaus in Schlüchtern werden wir auch noch von einem Fernsehreporter interviewt. Man wollt wissen, woher wir kommen, was wir von dem Event halten etc. Eben das übliche Blah, blah, das am Ende doch nicht gesendet wird, sondern nur das der Prominenz!

KinzigtalTotal-10Vor der Abfahrt noch ein Gruppenbild (ohne Dame).

KinzigtalTotal-12Und dann geht´s los.

KinzigtalTotal-11Die Straße gehört uns!

KinzigtalTotal-13„Selfie“ 🙂 – Unsere Fotografin unterwegs!

KinzigtalTotal-14Zwischenstation in „Steinau an der Straße“.

KinzigtalTotal-15Das Wetter war ein Traum.

KinzigtalTotal-16– ohne Worte –

KinzigtalTotal-17Eine Stärkung muss auch sein. In jeder Ortschaft gibt es zu Essen und zu Trinken. Gute Laune bei Musik ist garantiert und lädt ein zum Verweilen.

KinzigtalTotal-21Dann geht´s weiter durch herrliche Landschaften.

KinzigtalTotal-23Und da kommt ein ganzer Pulk Skater, die sich aneinander festhalten und ebenfalls riesig Spaß haben.

KinzigtalTotal-24Es geht Richtung Heimat.

KinzigtalTotal-25Nur die AB durften WIR nicht nutzen. Aber wir sind fast zu Hause.

Es war ein herrlicher, entspannter Sonntag mit vielen schönen Erinnerungen.

Kommentare zu: "30. Ein etwas anderes Erlebnis – „Kinzigtal Total“" (2)

  1. Ach jaaaa ☺️ Das war wirklich ein schöner Ausflug! Müssen wir unbedingt wiederholen👍🏼 es ist wirklich schön, dass sich die Begeisterung für den Sport und eine gesunde Lebensweise immer mehr durch unsere gesamte Familie zieht (Motivation für mich, länger durchzuhalten … aber der Wille ist zumindest da 😉 eine gesunde Lebensweise gehört für mich schon lange zum Leben, aber REGELMÄßIG Sport … Da muss ich noch an mir arbeiten … ) Liebe Grüße und weiter so! Du schreibst klasse Robert!! 😘

    Gefällt mir

  2. DANKE für Dein Kompliment Amanda! Dieser Sonntag war tatsächlich etwas Besonderes. Und nach Deiner Hochzeit bringen wir Dich auch sportlich da hin, wo Du gerne hin willst. 🙂
    Man sieht sich! Gruß Robert

    Gefällt mir

Dein Kommentar zu diesem Beitrag:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: