Erfahrungen eines Senioren, der noch einmal Sport treiben will.

Auf dem „Aktiv-Training-Blog“ habe ich folgende Information erhalten. Hiermit möchte ich diese Petition unterstützen und weiterleiten, damit sich noch viele daran beteiligen. Ich finde, dass die Bundesjugendspiele ein fester Bestandteil an jeder Schule bleiben müssen. Auf freiwilliger Basis würden gerade diejenigen, die es am meisten nötig haben, vom Sport fern bleiben. Und das wäre SEHR schade.

https://www.change.org/p/bundesjugendspielenichtabschaffen?recruiter=335195379&utm_source=share_petition&utm_medium=copylink

Bitte unterstützt diese Aktion mit eurer Unterschrift auf der Homepage von diesem Link.

Kommentare zu: "41. Auf keinen Fall Bundesjugendspiele abschaffen!!!" (6)

  1. Schon geschehen.
    Ein erträgliches Wochenende für dich mit viel Schatten.
    Liebe Grüße

    Gefällt mir

  2. Danke! Jeder einzelne hilft.
    Grüße zurück und euch auch ein schönes WE.

    Gefällt mir

  3. claudiaostrop schrieb:

    Wenn ich an die Bundesjugendspiele und ganz allgemein den Sportunterricht zu meiner Zeit denke, wo ziemlich gestrige Sportlehrer einen mit Spott und Häme bedachten, wenn man langsamer und ungeschickter als das Gros war – dann kann ich das Abschaffungsbegehren durchaus nachvollziehen. Ich hoffe aber einfach mal, dass Sportunterricht und mithin auch die Bundesjugendspiele heute fairer ablaufen. Anfang der 80er Jahre war man zumindest an meiner Schule komplett „unten durch“, wenn man zu der Handvoll Leute gehörte, die keine Urkunde bekamen. Sozial geächtet, quasi. Ehrlich, das hat mich nachhaltig davon überzeugt, die unsportlichste Kartoffel zu sein, die je gezüchtet wurde. Ich musste die 30 gut überschreiten, bis ich überhaupt nur ansatzweise geglaubt habe, kein konditions- und muskelfreier Klumpen zu sein.
    So, und jetzt liebe Grüße!

    Gefällt mir

  4. Hallo Claudia, ich hoffe, dass dein Fall zu den Ausnahmen gehört. Im letzten Jahr habe ich hier im Stadion bei den Bundesjugendspielen für die Haingartenschule geholfen und ich kann nur sagen, dass jede(r) einzelne unterstützt wurde und alle waren mit Begeisterung dabei. So sollte es überall sein. Und ich wünsche allen Kindern, dass sie Spaß am Sport haben oder entwickeln und sich nicht von anderen unterkriegen lassen.
    Sportliche Grüße in die Bundeshaupstadt!

    Gefällt 1 Person

  5. Ich bin auch nicht für die Abschaffung, denn am Ende macht einen nur das härter, was einen nicht umbringt. Die Kinder von heute wachsen viel zu behütet auf, wissen oft nicht was sich durchbeißen bedeutet und verzweifeln an Problemen die eigentlich keine sind.

    Ich habe die Bundesjugendspiele gehasst. Ich habe den Sportunterricht an sich gehasst. Ich war immer die letzte die ins Team gewählt wurde, die die keiner haben wollte oder die die im Zweifelsfall einen Ball gegen den Kopf bekam. Ich war unkoordiniert, zu groß, unbeweglich zu langsam. Bei den Spielen habe ich einmal gegen jemand aus der 2. Klasse verloren, weil die 2er Paare nicht aufgingen (ich war in der 3. Klasse). Es hagelte nur schlechte Noten von 4 bis 6.

    Ich habe keine Freude am Sport gehabt und auch keinen Sinn darin gesehen und hatte demzufolge keinen Biss. Und die Sportlehrer waren alle (bis auf einen) auch nicht gerade die nettesten ihrer Art… Und dennoch bin ich nicht für die Abschaffung. Schließlich habe ich es ja dann doch noch zum Sport geschafft – und jetzt hängt mich keiner mehr ab (hoffe ich) 😉

    Gefällt mir

  6. Ja Jamie, so ist es. Nur wer kämpft, kann gewinnen! Du hast dich durchgebissen und dafür ein großes Lob verdient.

    Gefällt mir

Dein Kommentar zu diesem Beitrag:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: