Erfahrungen eines Senioren, der noch einmal Sport treiben will.

Sagt alles!

Sagt alles!

Ein Tag wie heute war einfach ideal zum Ausruhen. Der Körper war ein bisschen müde und der Kopf machte sich zunächst darüber Gedanken, aber nicht lange. Denn zum einen weiß ich, was ich bisher in diesem Jahr geleistet habe und zum anderen stimmt nach wie vor meine Einstellung, die ich mir selbst auferlegt habe, nämlich alles ruhiger angehen zu lassen!

Und genau so verhielt ich mich bisher bei all meinen Trainingseinheiten, die ja (aus meiner Sicht) nicht unbedingt wenig waren. Gerade deshalb habe ich sie bisher auch so gut überstanden. Also immer schön auf seinen Körper hören. Und der sagte mir, dass heute Ruhetag sei! Ich muss nach mir und meinen Möglichkeiten schauen und darauf aufbauen. Mit anderen Athleten darf und möchte ich mich auch gar nicht vergleichen.

Wenn ich zurück schaue auf das noch junge Jahr 2016, habe ich schon einiges an Kilometern zusammen bekommen. Und das nicht nur beim Laufen. Auch seit meinem Kraulkurs (der übrigens verlängert wurde) bin ich beim Schwimmen (außerhalb des Kurses) schon mehr unterwegs gewesen, als jemals zuvor in meinem Leben.

das gestohlene Rad

das gestohlene Rad

Nur eines hat mir sehr gefehlt und das konnte ich eben in mein Programm leider nicht einbauen – das Radfahren! Warum? Nicht weil das Wetter so schlecht gewesen wäre, sondern weil man mir mein schönes Fahrrad gestohlen hat 😦 (sehr ärgerlich)! Vielleicht hat es jemand gesehen? Dann bitte melden, danke! Denn wer weiß, wohin es gebracht wurde!

Mein Programm war trotzdem sehr vielseitig. Einen Trainingsplan hatte ich mir natürlich ausgearbeitet, den ich auch größtenteils einhalten konnte.

Hier nun eine Zusammenfassung der einzelnen Trainingseinheiten. Im Vordergrund stand und steht erst einmal Ausdauertraining.

  • ca. 70 Kilometer Laufen (inkl. des Winterlaufs in Seligenstadt) (05.16)
  • plus Laufkoordination (Lauf-ABC)
  • plus Intervalltraining
  • ca. 7,2 km Schwimmen (außerhalb des Kraulkurses)
  • ca. 6 Stunden Funktionelles Training/Stabis
  • ca. 4 Stunden mit dem TRX-Band

Außerdem gab es noch die Vorbereitung für die Hessischen Hallenseniorenmeisterschaften (07.16) für meinen ersten 800 Meterlauf.

Und dann schaffte ich es diese Woche wieder einmal einen ausgiebigen Dauerlauf über 7,5 Kilometer in 55 Minuten zu absolvieren. Das fühlte sich richtig gut an. So werde ich mein lockeres Ausdauertraining ohne große Experimente bis zu meiner Teilnahme am Laufcamp fortführen. Davon erhoffe ich mir dann viele positive Impulse für die Zukunft.

Ausdauerlauf

Ausdauerlauf

Pace pro km

Pace pro km

Kommentare zu: "09.16 – Ruhetag!" (7)

  1. Ich finde, du machst alles richtig.
    Schade um das schöne Rad. Dem Gärtnergatten wurden schon 2 gemopst.
    Ich wünsche einen guten Abend.

    Gefällt 1 Person

  2. Wanda Breitenbach schrieb:

    Du kannst dir viel häufiger einen Ruhetag leisten. Mach es einfach!

    Gefällt 1 Person

  3. Fahrrad geklaut, den Dieb soll der Blitz beim Schei….. treffen. – Laufcamp??
    Wann und wo ist denn ein Laufcamp? Weiter so Robert, ich finde Deine Berichte und Deine Leistung GROSSARTIG!!!!!! Gruß
    Thomas

    Gefällt 1 Person

    • Danke Thomas für dein großes Lob! 🙂
      Über das Laufcamp hatte ich in meinem vorigen Beitrag berichtet => 08.16 Da findest du alle Einzelheiten.
      Bis bald mal und viele Grüße
      Robert

      Gefällt mir

Dein Kommentar zu diesem Beitrag:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: