Erfahrungen eines Senioren, der noch einmal Sport treiben will.

Vor dem Start.

Vor dem Start.

Der 10-km-Trainingsplan sah vor, gestern am Samstag, eine 6-km-Einheit zu laufen. Aber ich hatte anderes im Sinn. Den Fackellauf in Mühlheim/Main wollte ich bestreiten und zwar die Distanz über 8,6 Kilometer. Da ich lt. Plan bisher immer 6 km gelaufen war, warum sollten dann 8,6 km nicht auch möglich sein? Zumal ich ja auf Mallorca schon die 9 km geknackt hatte. Wenn ich also konstant ein moderates Tempo laufen würde, sollte das kein Problem werden. Nach meinen Berechnungen sollte ich die Strecke zwischen 55 und 60 Minuten schaffen. Mal sehen!

In der 14. Kalenderwoche lief das Training nach Plan. Am Dienstag 6 km Laufen, Donnerstag etwas Schwimmen, aber mehr Relaxen in einer Salzgrotte mit Saunagängen und am Samstag dann ein kleiner (nicht vorher geplanter) Duathlon. Zunächst 10 km mit dem Rad unterwegs, dann zuhause umziehen und 6 km Laufen. Und erstaunlicherweise fiel mir der Lauf gar nicht so schwer.

Letzte Woche dann die Entscheidung, am Samstag den Wettkampf in Mühlheim zu laufen. In Abstimmung mit Carsten Eich ließ ich die geplante 60-minütige Radeinheit für Donnerstag ausfallen und machte dafür einen lockeren Trainingslauf über 4km. Damit sollte ich für den Wettkampf gut gerüstet sein, meinte er.

Ich muss gestehen, dass mir die zwei Tage Pause (der Lauf fand schließlich erst am Samstagabend um 19:45h statt) eigentlich zu lang vor kamen. Ich hatte den Drang mich zu bewegen, hielt mich aber bewusst zurück. Wenn ich mich schon von einem Experten beraten lasse, halte ich mich auch daran. Er weiß schließlich besser, was gut ist.

Mit dabei war Daniel, unser Schwiegersohn und Werner, der im Moment wegen Knieproblemen leider nicht antreten konnte. Die Teilnehmerzahl beim 8,6 km-Lauf war erstaunlicher Weise sehr überschaubar.

die Strecke

die Strecke

Der Startschuss fiel pünktlich. Es ging größtenteils über eine asphaltierte, ebene Strecke aus dem Ort hinaus an den Main. Dort etwa 2,5 km am Main entlang, ca. 2 km über einen Damm zurück zum Ort und noch einmal die gleiche Schleife, bevor es zum Zieleinlauf ging.

Die gesamt Strecke war gesäumt mit Fackeln, die dem Ganzen eine sehr schöne Atmosphäre vermittelten. Eigentlich war es um diese Uhrzeit noch zu hell. Aber zum Ende hin, wurde es dann doch dunkler und stimmungsvoller.

Die Uhr blieb bei 55:54,3 Minuten stehen. Das war eine durchschnittliche Pace von 6:27 Min/km und damit meine zweitbeste Durchschnittszeit überhaupt. Mein Ziel hatte ich somit punktgenau erreicht. Es hätte sogar noch (aber unwesentlich) besser sein können, wenn man mich am Wendepunkt nicht falsch geschickt hätte, ich also noch einmal ca. 20 Meter zurück laufen musste. Das hatte mich leider etwas aus dem Rhythmus gebracht, war aber nicht wirklich entscheidend.

Am Ende kam dann noch eine positive Überraschung für mich, mit der ich überhaupt nicht gerechnet hatte; denn ich wurde Dritter in meiner Altersklasse. Daniel wurde wieder einmal 1. in seiner AK mit einer tollen Zeit von 32:03 Minuten.

Nächste Woche geht es dann mit meinem Trainingsplan weiter. Zwei Mal 6 km Laufen mit einer Einheit Lauf-ABC (Koordination). Mein nächster Wettkampf ist der „Römerlauf“ in Obernburg am 08. Mai, weil ich dort meine Lauffreunde aus Mallorca (Rosmarie und Reinhold Eser) wieder treffen möchte.

Hier habe ich mich bereits über die 5 km-Strecke angemeldet. Jetzt bin ich schon am  überlegen, ob ich die Anmeldung nicht ändern und dort bereits meinen ersten 10er laufen soll. Aber bis dahin ist ja noch etwas Zeit. Das kann ich immer noch entscheiden. Ihr werdet es auf jeden Fall erfahren.

Hier noch ein paar Impressionen:

noch alles sehr locker

noch alles sehr locker

gleich geht´s los

gleich geht´s los

 

 

 

 

 

 

der Start

der Start

das Ende der Strecke

jetzt kann man die Fackeln gut sehen

 

 

 

 

 

 

nach dem Lauf

nach dem Lauf

der Beweis :-)

der Beweis 🙂

 

 

 

 

 

 

 

Siegerehrung

Siegerehrung

 

 

 

 

 

 

Kommentare zu: "17.16 – Fackellauf in Mühlheim/Main" (16)

  1. Das es Städte gibt, die solche Läufe organisieren finde ich sehr gut.
    Hier bei uns gibt es da auch einige.
    Herzlichen Glückwunsch zum 3.Platz, das ist eine feine Leistung.💐
    Liebe Sonntagsgrüße

    Gefällt 1 Person

  2. Wanda Breitenbach schrieb:

    Bei so einer tollen Atmosphäre zu laufen, ist schon etwas Besonderes! Auch als Zuschauer war es ein tolles Erlebnis. Leider sind mir die Fotoaufnahmen gründlich misslungen und das tut mir sehr leid. Woran es lag weiß ich nicht genau, doch für den nächsten Lauf bereite ich mich besonders gut vor um wieder gelungene Aufnahmen für den Blog und unser Familienalbum zu schießen.

    Gefällt 1 Person

  3. Hört sich alles nach Plan an. Freut mich.
    Du bist auf dem richtigen Weg. Bin echt gespannt wieˋs weitergeht.
    Gruß Gerd

    Gefällt 1 Person

    • Danke Gerd, fühle mich z.Z. auch sehr gut. Scheint tatsächlich aufwärts zu gehen. Hoffe das gleiche für dich. Viele Grüße Robert

      Gefällt mir

  4. Eine klass Leistung, Robert!
    Meinen „Herzlichen Glückwunsch“ zum 3. Platz!
    Liebe Abendgrüße, Elke

    Gefällt 1 Person

  5. Eine persönliche Bestzeit oder die längste Distanz ist immer etwas besonderes. Glückwunsch zum 3 Platz und der Distanz. Das mit den 10 Kilometern kannst du ganz locker auch noch ein Monat nach hinten schieben. Schnelle 5 Kilometer sind eine gleichwertige Leistung.

    Gefällt 1 Person

    • Vielen Dank Heinz. Du hast vermutlich Recht. Ich bin ja auch noch am Überlegen. Eigentlich hatte ich den ersten 10er für den 03.07. geplant, aber reizen würde es mich schon.

      Gefällt mir

  6. Nathalie Lindenthaler schrieb:

    Gratuliere!!

    Gefällt 1 Person

    • Danke Nathalie! Dir aber auch 🙂
      Ich freue mich, dass wir uns auf diesem Weg wieder getroffen haben. Wäre schön, wenn wir uns jetzt öfter bei Veranstaltungen sehen. VG

      Gefällt mir

  7. Nun kann ich mir endlich Zeit nehmen, um meine Leseliste anzugehen. Ich freue mich sehr für dich. Was für ein schöner Beitrag und ein noch besseres Ergebnis. Schade natürlich, dass man dich falsch geleitet hat. Das würde mich auch total aus dem Konzept bringen.

    Herzlichen Glückwunsch, Robert.

    Ich halte dir auf jeden Fall schon mal die Daumen für deinen nächsten Wettkampf. Ist ja nicht mehr so lange hin.

    Gefällt 1 Person

    • Ganz herzlichen Dank Din für deinen netten Kommentar. Die derzeitigen Wettkämpfe nehme ich immer noch als weitere Trainingseinheiten. Denn ich hoffe, dass am Ende auch die Zeit deutlich besser wird. Unter die 6 Min/km will ich schon bald mal kommen :-).

      Gefällt mir

Dein Kommentar zu diesem Beitrag:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: