Erfahrungen eines Senioren, der noch einmal Sport treiben will.

2016-05-29 40005DSC_0405Eigentlich sollte es der perfekte Abschluss dieser Woche werden. Auf diesen Sonntag hatte ich mich schon lange gefreut und darauf hingearbeitet. Schon vor zwei Wochen hatte ich mich zum SportScheck-Lauf in Frankfurt angemeldet. Diesen wunderbaren Event wollte ich unbedingt genießen. Doch dann wurde ich plötzlich ausgebremst.

Meine ganze Vorbereitung für den ersten 10-km-Lauf verläuft bisher optimal. Sämtliche Planvorgaben wurden eingehalten, die einzelnen Komponenten konnten von mir gut durchgeführt werden.

Letzten Montagabend verspürte ich zum ersten Mal seit ewiger Zeit ein leichtes Kratzen im Hals. Ich machte mir darüber aber noch keine Sorgen. Schließlich bin ich abgehärtet, treibe Sport und ernähre mich gesund.

Am Dienstag stand ein lockerer Dauerlauf über 6 km auf dem Plan und am Abend wollte ich im Stadion das Lauf-ABC durchführen. Doch wieder einmal regnete und stürmte es fast den ganzen Tag. Aber ich nutzte eine Regenpause und konnte den 6-km-Lauf beenden, ohne nass zu werden. Dafür fiel das geplante Lauf-ABC abends buchstäblich ins Wasser.

Am Donnerstag sollte ein Fahrtspiel über 4 km mit 2 km Ein- und 1 km Auslaufen folgen. An dem Tag war es wieder sonnig und warm. Also ging es ab ins Stadion um das Programm abzuspulen. Darin waren enthalten vier Tempoläufe über 100 Meter und fünf Tempobergläufe über ca. 90 Meter – alles kein Problem, hat sogar Spaß gemacht, sich richtig auszupowern.

Den Tagesabschluss bildete ein schöner Kegelabend mit unseren Freunden. Die Halsschmerzen waren längst vergessen. Aber am Freitag meldeten sie sich wieder. Am Samstag wollte ich einen lockeren Dauerlauf über ca. 15 – 20 Minuten machen, um mich auf den Sonntag einzustimmen. Aber ich spürte plötzlich eine gewisse Schwäche. Also ließ ich den Lauf ausfallen, um am Sonntag fit zu sein.

Ich quälte mich etwas durch den Tag und meine Frau meinte schon, das wird nichts mit dem Lauf am Sonntag. Das wollte ich aber nicht wahr haben, obwohl Halsschmerzen und Husten mehr wurden. Tagsüber holte ich bei meinem Schwiegersohn die Startunterlagen ab, die er aus Frankfurt mitgebracht hatte. Dabei waren u.a. der Chip für die Zeitmessung, den ich schon an meinem Laufschuh angebracht hatte und ein tolles Laufshirt von SportScheck, in dem jeder Teilnehmer starten musste.

Dann ging ich am Abend früh zu Bett mit dem Gedanken, „das wird morgen durchgezogen“. Schließlich hatte ich ja auch schon die Startgebühr bezahlt. Ich war mir sicher, den Lauf stehe ich durch, danach kann ich mich ausruhen. Leider sah der heutige Morgen ganz anders aus. Ich fühlte mich nicht ausgeruht, sondern im Gegenteil völlig saft- und kraftlos. Dann sah ich es endlich ein; diesen Tag kannst du vergessen, das Rennen musst du abschreiben.

Völlig frustriet und verärgert blieb ich im Bett liegen. Mein Körper zwang mich zur Ruhe. Vielleicht wollte er mir damit irgendetwas sagen, sollte es irgendeinen Sinn haben, vielleicht, aber was!?

Als ich mir dann heute irgendwann das Laufshirt etwas genauer anschaute, dachte ich, da stimmt doch auch etwas nicht. Und dann sah ich es, es ist gar kein Shirt für Männer, sondern eines für die Damen. Also hatte man mir zu allem Überfluss auch noch ein falsches Shirt eingepackt.

Das wäre nun aber auch nicht das Schlimmste gewesen, hätte ich ja heute noch umtauschen können. Viel ärgerlicher war die nachträgliche Feststellung, dass ich mit meinem Ergebnis vom Obernburger Römerlauf (siehe 19.16) nun sogar 1. in meiner Altersklasse geworden wäre. Doch alles Wenn und Aber nützt nichts, man muss es akzeptieren, wie es ist.

Chip im Schuh

Chip im Schuh

Kommentare zu: "22.16 – Ausgebremst!" (11)

  1. Wanda Breitenbach schrieb:

    Der nächste SportScheckLauf kommt bestimmt und dann läufst du wahrscheinlich sogar 10 km !!! Ich hatte mich mit dir gefreut auf den Tag in Frankfurt und das Damenshirt, dass man dir versehentlich eingepackt hat…..vielleicht ist das ein Wink des Schicksals, ich sollte auch beginnen zu laufen 🙂 … Halte ein paar Tage die Füße still und danach startest du wieder voll durch. Da bin ich ganz sicher….

    Gefällt 1 Person

  2. Gute Besserung wünsche ich dir.
    Sei nicht traurig, es gibt noch mwhr Läufe

    Gefällt 1 Person

  3. Lieber einen Lauf weniger zu Gunsten der Gesundheit!
    Wenn ich mich über jeden verpassten Lauf ärgern würde welcher wegen Krankheit ausgefallen ist,hätte ich keinen Spaß mehr. Also, Schwamm drüber und den Blick nach vorne richten.

    Gefällt 1 Person

    • Gar keine Frage, du hast völlig Recht. Nur kam das so ansatzlos und überraschend. Man soll sich eben nicht zu früh freuen 😦

      Gefällt mir

  4. trilifelove schrieb:

    Ich musste meinen Sportcheck lauf in Bremen auch ausfallen lassen … ich hatte eine Lebensmittelvergiftung 😦 aber nächstes Jahr sind wir dann dabei 😉

    Gefällt 1 Person

  5. Christian schrieb:

    Tja Robert, das ist natürlich sehr schade, aber damit muss man halt leben. Es gibt schlimmeres und Gelegenheiten wirst du noch zu genüge bekommen.

    Kopf hoch, Nase abputzen und weiter trainieren, denn der nächste Lauf kommt bestimmt. 😉

    Gefällt 1 Person

Dein Kommentar zu diesem Beitrag:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: