Erfahrungen eines Senioren, der noch einmal Sport treiben will.

Einfach nur lustig!

Einfach nur lustig!

Nein, ich habe mich nicht auf dem Erfolg des ersten 10-km-Laufes ausgeruht, auch wenn ich ihn erst einmal körperlich verkraften musste. Ich spürte zwar in den darauf folgenden Tagen schon noch die Belastung, aber auch das Adrenalin rauschte noch durch meinen Körper. Das Training ging und geht weiter. Schließlich gibt es neue Ziele und Herausforderungen (s.u.).

Zunächst erst einmal eine kleine Zusammenfassung meiner Aktivitäten während meines 16-Wochen-Trainingsplans von Carsten Eich. In dieser Vorbereitungszeit bin ich insgesamt ca. 235 km gelaufen, nur ca. 160 km Rad gefahren und lediglich ca. 2 Stunden geschwommen. Letzteres ist eigentlich gar nichts, wenn man auch noch seinen Schwimmstil verbessern will. Das muss sich im Sommer ändern. Dafür kamen noch ca. 10 Stunden Kraft-/Functional-Training hinzu.

Mein nächstes Ziel ist jetzt, die 10 km (nicht die nächsten) in 60 Minuten oder darunter zu laufen. Auch für dieses Vorhaben gibt es einen Trainingsplan von Carsten Eich, den ich mir aus dem Internet bei Laufen.de herunter geladen habe und bin nun dabei, ihn abzuarbeiten. Dafür lasse ich mir allerdings etwas Zeit; Urlaub muss man ja auch einmal machen.

Hier einmal mein Trainingsplan auf Polar mit den geleisteten Ergebnissen im Juli. Nach  meinem ersten 10er habe ich natürlich weiter trainiert und habe zwischenzeitlich auch etwas für das Sportabzeichen (siehe 29.16) getan.

Trainingsplan Juli

Trainingsplan Juli (zum Vergrößern anklicken)

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier kann man leider nur die aufgewendeten Zeiten sehen, nicht die gelaufenen oder gefahrenen  Kilometer. Das waren im Juli, den morgigen Lauf über 8 km noch nicht hinzugerechnet, 77 km Laufen und ca. 50 km Radfahren.

Der neue Plan bezieht sich nur auf die Laufeinheiten und hat so richtig erst am Dienstag, 26.07. begonnen. Die Rad- und  Schwimmeinheiten kommen sporadisch und je nach Gelegenheit hinzu.

Die DL1 sollen jeweils zwischen 6:30 und 7:00 min/km absolviert werden. Beim Fahrtspiel werden die schnellen Abschnitte mit 4:15 bis 4:45 min/km und die ruhigen Abschnitte mit 6:30 bis 6:45 min/km vorgegeben.

Beim Fahrspiel am 28.07. hat es schon einigermaßen  funktioniert. Das Tempo bei den schnellen Abschnitten war i.O, nur bei den anschließenden ruhigeren Phasen brauchte ich länger, um wieder einen normalen Puls zu bekommen. Und genau daran muss ich in der Zukunft arbeiten.

So soll es im August weiter gehen. Erst wenn ein Ziel abgearbeitet ist, wird die Aktivität dunkler dargestellt, siehe Trainingsplan Juli.

Trainingsplan August

Trainingsplan August (zum Vergrößern anklicken)

 

 

 

 

 

 

 

 

Dazwischen sind noch zwei Veranstaltungen geplant, ein Stadtlauf in Karben, ob 5,4 km oder 10 km weiß ich noch nicht. Aber den Lauf in meiner Heimatstadt Bruchköbel werde ich auf jeden Fall über die 10 km Distanz angehen. Dann folgt erst einmal ein wohlverdienter Urlaub.

Zwischenzeitlich werde ich aber noch berichten. Also bis dann und bleibt sportlich, aber vor allem gesund und verletzungsfrei!

Kommentare zu: "30.16 – Auf dem Erfolg ausruhen?" (3)

  1. Viel Erfolg wünsche ich und einen erholsamen Urlaub.

    Gefällt 1 Person

Dein Kommentar zu diesem Beitrag:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: