Erfahrungen eines Senioren, der noch einmal Sport treiben will.

Vor dem Rennen

Geplant war heute das 20-km-Radrennen für das Deutsche Olympische Sportabzeichen. Die Wettervorhersage war alles andere als vielversprechend. Angesagt waren heftige Gewitter und Starkregen. Trotzdem bereitete ich gestern Abend meine Sachen für heute schon einmal vor, in der Hoffnung, dass es nicht so schlimm werden würde.

Die innere Uhr ließ mich früh wach werden. Ein Blick auf die WetterApp machte mir große Hoffnung. Am Vormittag sollte es wider Erwarten doch sonnig bleiben, erst nachmittags sollte es regnen. Es blieb mir genügend Zeit, mich in aller Ruhe fertig zu machen und ausgiebig zu frühstücken.

Um 10:00h sollte der Start sein. Eine ¾ Stunde vorher verließ ich das Haus, somit hatte ich ausreichend Zeit um mich auf den 7,5 Kilometer bis zum Treffpunkt warm zu fahren. Lieber bin ich 15 Minuten früher da als nur eine Minute zu spät. Angekommen, war ich zunächst alleine. Ein paar Minuten später trafen aber schon zwei weitere alte Bekannte ein, die auch jedes Jahr dabei sind.

Die Zeit verging, aber vom Veranstalter war immer noch nichts zu sehen. Aber auch sonst traf niemand mehr ein. Es wurde  inzwischen schon fünf vor 10:00h, immer noch kein Veranstalter in Sicht. Das war sehr ungewöhnlich. Denn sonst war auch er immer rechtzeitig da. Dann  folgten in aller Regel erst einmal die Einweisungen an die Teilnehmer wie z.B. Meldezettel ausfüllen, Startnummernausgabe, Hinweis auf Helmpflicht, etc.

Um 10:00h sagten wir, warten wir noch fünf Minuten. Aber da wusste ich bereits, dass vermutlich etwas schief gegangen war. Vergessen? Krank? Abgesagt? Keine Ahnung! Bis jetzt auch kein Hinweis auf der Internetseite vom Sportkreis. Natürlich kam niemand mehr. Wir beschlossen, jeder seiner Wege zu fahren.

Da kam mir die Idee, warum fahre ich nicht alleine die Strecke? Wenn ich schon mal da bin und das Wetter sogar mitspielt, fahre ich doch mein eigenes Rennen. Kilometer und Zeit kann ich schließlich mit meiner Uhr aufnehmen, zuhause mit dem Computer und dem Handy synchronisieren und nächste Woche werde ich dem Herrn vom Sportkreis die Daten vorlegen.

Ich wüsste keinen Grund, warum er das nicht akzeptieren sollte. Vielmehr interessiert mich, warum er nicht gekommen war. Dann startete ich meine Uhr und düste los. Nur schade, dass ich meinen Rucksack mit den ganzen Utensilien mitschleppen musste. Aber darüber machte ich mir keine wirklichen Sorgen, die Zeit müsste trotzdem zu erreichen sein.

Mein Ziel ist natürlich immer, die einzelnen Disziplinen in Gold zu absolvieren. Und hierfür hätte ich die 20 Kilometer in 48:30 Minuten fahren müssen. Das sollte doch machbar sein, auch wenn ich ohne Rennrad unterwegs war. Nur, wenn man dann so ganz alleine und eigentlich auch ohne genügend Motivation fährt, kann das schon ins Auge gehen.

Doch es sollte reichen. 46:35 Minuten standen am Ende auf der Uhr. Jetzt muss nur noch der Kollege vom Sportkreis die Zeit anerkennen und auch diese Disziplin wäre abgehakt.

Während ich dies hier schreibe, tobt draußen ein heftiges Gewitter und der Regen prasselt gegen die Scheiben. Es ist fast dunkel um 15:00h am Nachmittag. Wie schön, dass es am Morgen so schön war und ich dadurch heute insgesamt 37 Kilometer bei herrlichem Sonnenschein fahren durfte. (hinzu kamen nämlich noch 9,5 km für den Nachhauseweg, locker zum Ausfahren) Der Wettergott muss ein Sportler sein!

Bleibt sportlich, beweglich und gesund. Ich wünsche euch allen frohe Pfingstfeiertage!

Sportbrille übrigens von Volker Meyer, Augenoptik – eine ADIDAS mit verstellbaren Bügeln! Top!

Kommentare zu: "20.17 20-km-Radrennen für das Sportabzeichen" (9)

  1. Wow. echt super, herzlichen Glückwunsch zu der tollen Zeit! Ich drücke mal die Daumen, dass das anerkannt wird. Meine Anerkennung haste auf jeden Fall – schon allein dafür, dass Du dann allein durchgestartet bist. Allerdings müsste ich erst mal ein Abzeichen für Dich basteln. 😉

    Gefällt 1 Person

  2. Ist ja ärgerlich, dass da einfach keiner aufgekreuzt ist. Aber deine Lösung ist wie gewohnt elegant und (aus sportlicher Sicht) genussvoll gewesen. 👍🏻

    Gefällt 1 Person

  3. Ein interessanter Beitrag.

    Liebe Gruesse

    Monika

    Gefällt 1 Person

  4. Und was ist denn nun aus der Mediale geworden hast das Goldene Abzeichen bekommen

    Gefällt mir

    • Meine Fahrt wird anerkannt. Am Montag hole ich mir die Unterschrift. Dann muss ich aber noch die Disziplin Schnelligkeit erledigen. Hierfür werde ich morgen zum Radsprint fahren. Wenn das erledigt ist, werde ich das Deutsche Sportabzeichen in Gold bekommen.

      Gefällt 1 Person

  5. Sportlich werde ich bleiben, ganz bestimmt. 🙂

    Gefällt 1 Person

Dein Kommentar zu diesem Beitrag:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: