Erfahrungen eines Senioren, der noch einmal Sport treiben will.

Beweislage

Hier in Karben habe ich vor zwei Jahren meinen ersten Wettkampf absolviert. Damals über 5,4 km, letztes Jahr dann über den 10er. Dieses Jahr also die dritte Teilnahme, wieder über die 5,4-km-Strecke.

 

(die Bilder zum Vergrößern einfach anklicken)

Dieser Wettkampf war als weiterer Trainingslauf für meinen geplanten ersten 10er nächsten Sonntag in Bruchköbel gedacht. Einfach schon mal etwas Wettkampfluft schnuppern und testen, was möglich ist.

In Karben geht es morgens schon um 9:00h los. Das heißt sehr früh aufstehen, was mir ja nicht unbedingt leicht fällt. Aber für einen Laufwettbewerb nehme ich das gerne in Kauf. So waren wir (Daniel und ich) trotz vieler Baustellen und Umleitungen, die wir vorher nicht kannten, noch rechtzeitig vor Ort um uns anzumelden und aufzuwärmen.

Dann haben wir zum ersten Mal erlebt, dass die Startnummern ausgegangen waren. Dabei hatten wir Glück, die letzten noch zu ergattern. Allerdings musste Daniel umdisponieren. Er wollte eigentlich den 10er laufen, entschied sich aber aufgrund der Situation, wie ich für die 5,4 km.

Morgens auf der Fahrt regnete es noch. Auch in Karben war alles nass und auch windig. Vor dem Start überlegte ich deshalb, ob ich meine Laufweste anziehen sollte oder nicht. Aber zur Startzeit hin kam die Sonne durch und damit wurde es auch gleich viel wärmer. Also keine Weste! Und das war auch gut so, denn es blieb sonnig und wurde richtig warm.

Die Strecke kannte ich ja bereits von meinen zwei vorherigen Teilnahmen; beim 10er musste man sie ja auch zwei Mal laufen. Erstmals hatte ich von Anfang an meine Pace unter Kontrolle und  ließ mich nicht von den vielen „Rasern“ anstecken. Ein paar holte ich dann auf der Strecke wieder ein und andere mussten zwischendurch gehen, auch die hatte ich dann kassiert.

Nach 34:08 Minuten war ich im Ziel. Die durchschnittliche Pace lag damit bei 6:19 Min/km. Das war für mich keine schlechte Zeit zumal die Pace je km ziemlich konstant war und ich wurde sogar 1. in der AK65. Vor zwei Jahren lag die Pace noch bei 6:41 Min/km, also bei 36:07 Minuten für die 5,4 Kilometer.

Daniel wurde auf der 5,4-km-Strecke in 20:35 Minuten 1. von allen Teilnehmern. Den Pokal, den er als Gesamtsieger bekommen sollte, hatte man vermutlich aus Versehen einem anderen Teilnehmer gegeben, denn er war nicht mehr aufzufinden. Man hat ihm aber versprochen, dass er einen zugeschickt bekommt.

Für die Erstplatzierten jeder AK gab es eine Medaille und eine Sonnenblume, die ich gerne für meine Frau mit nach Hause nahm. Alles in allem hatte sich das frühe Aufstehen gelohnt und es war ein richtig schöner und erfolgreicher Sonntag für uns beide.

Medaille für die Erstplatzierten

 

 

 

 

 

 

 

Also bleibt alle schön gesund, damit ihr eure sportlichen Aktivitäten weiterhin betreiben könnt. Die Gesundheit ist die Voraussetzung für ein erfolgreiches Leben.

Noch ein paar Impressionen gefällig:

Vor dem Start

Nach dem Zieleinlauf

 

 

 

 

 

 

 

 

Daniel Sieger 5,4 km

1. AK65

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentare zu: "29.17 Kurzbericht vom Karbener Stadtlauf" (19)

  1. Ich sah deinen Erfolg ja bereits gestern auf Instagram. Wie wunderbar. Auch hier noch einmal einen Herzlichen Glückwunsch!

    Das ist ja auch eine ordentliche Steigerung und schön, dass du so gleichmäßig unterwegs warst. Das kann ja eine große Herausforderung sein.

    Gefällt 1 Person

  2. Wanda Breitenbach schrieb:

    Ich sehe, dass du sehr auf deinen Körper hörst und auch berücksichtigst was er dir sagt. Das finde ich gut. Bisher ist dir das auch sehr gut bekommen! Deshalb bitte weiter genau so.
    Ich habe mir fest vorgenommen die sommerlichen Ausnahmen bei der Ernährung, wieder zu mehr dem Sport zuträglichen Gerichten zu wandeln, damit wir gut durch den Herbst und Winter kommen und du nächstes Jahr einen besseren Start in die Saison hast.

    Gefällt 1 Person

  3. Herzlichen Glückwunsch lieber Robert, du siehst aus wie ein Profi.

    Gefällt 1 Person

  4. Da warst Du ja erheblich schneller als vor 2 Jahren.
    Glückwunsch!

    „Pokale“: Ich habe meine Schachpokale fast allesamt „eingemanscht“ in diesem Frühjahr. Die waren im Keller in Schachteln und ich fand, ich könnte die Basis der Pokale für kleine Skulpturen verwenden. Nur einen einzigen Pokal habe ich ganz gelassen, den, der mir die Möglichkeit zur ersten Teilnahme an der deutschen Blitzmeisterschaft einbrachte.
    Zwar spiele ich seit kurzem wieder Schach, doch meine Erfolge aus den 70ern und Achtzigern sind Schnee von vorvorgestern 😉

    Und Du! Mach weiter so und ich freue mich schon auf den Bericht nächste Woche!

    Gefällt 1 Person

  5. Während ich von Wettkämpfen träume und schlafend den ersten Platz mache (tatsächlich, letzte Nacht!), ist das für Dich Realität! Hammer! Alles. Herzlichen Glückwunsch!

    Gefällt 1 Person

  6. Hallo Robert! Klasse! Herzlichen Glückwunsch. Grüße, Sigrid

    Gefällt 1 Person

  7. gratuliere!!! Karben.. hmmmm … kommt mir bekannt vor … glaub da bin ich am 9. Juli beim IM vorbeigeradelt …

    Gefällt 1 Person

  8. Seht gut gemacht, gratuliere zum AK-Sieg. 🙂

    Gefällt 1 Person

    • Vielen Dank Christian!
      Bist du dieses Jahr wieder in Ffm. beim Marathon? Da ich vermutlich nie einen ganzen laufen kann, habe ich eine Staffel ins Leben gerufen. Freue mich schon drauf. 🙂

      Gefällt mir

Dein Kommentar zu diesem Beitrag:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: